Ein ChamäleonWill man exotischen Tieren ein neues Zuhause geben, ist es wichtig, ausreichend über sie Bescheid zu wissen. Wie leben sie in ihrem ursprünglichen Lebensraum? Welche Temperaturen benötigen sie? Um Unfällen vorzubeugen, stellt sich vor allem die Frage: Wie gefährlich kann das Tier Menschen gegenüber werden? Es reicht bei Weitem nicht aus, sich ein Tier allein aufgrund seines außergewöhnlichen Aussehens anzuschaffen. Als Tierhalter hat man die Pflicht, den Bedürfnissen seiner Exoten nachzukommen und ihnen den bestmöglichen Lebensraum zu bieten. Doch bevor man ein Tier kauft, müssen verschiedene Fragen geklärt werden.

Artenschutz und Kennzeichnungspflicht

Wer sich ein exotisches Tier anschaffen möchte, muss aufgrund des Washingtoner Artenschutzübereinkommens bestimmte Bedingungen erfüllen. Dazu gehören unter anderem der Herkunftsnachweis, die Meldekennzeichnungspflicht und ein Sachkundenachweis. Die zu erfüllenden Pflichten sind bei den zuständigen Ämtern zu erfragen. Nicht alle geschützten Tiere dürfen als Haustier gehalten werden. Je nach Schutzgrad des Tieres gibt es diverse Beschränkungen und Auflagen, die bei der Haltung in Wohnräumen eingehalten werden müssen. Die Bürgerämter geben Auskunft darüber, ob der Exot, den man sich anschaffen möchte, bei den Naturschutzbehörden anzeigepflichtig ist oder nicht. Es sollte vor dem Kauf mit dem Vermieter geklärt werden, ob er der Haltung eines exotischen Tieres zustimmt. Im Falle von giftigen oder gefährlichen Tieren wie bestimmten Schlangenarten hat der Vermieter das Recht, einer Haltung in seinen Wohnräumen nicht zuzustimmen bzw. zu verlangen, dass das Tier wieder aus der Wohnung entfernt wird. Hier gehen das Wohl und die Sicherheit der Allgemeinheit vor. Diese Regelung gilt allerdings nicht für harmlose exotische Tiere, die die Nachbarschaft nicht gefährden können.

Informieren Sie sich über das Tier

Exotische Tiere sind wegen ihres faszinierenden Aussehens und ihrer Eigenarten beliebt. Doch es ist wichtig für die Tiere, dass man ihre Bedürfnisse kennt. Einige Exoten benötigen viel Platz, der in einer normalen Wohnung nur selten vorhanden ist. So brauchen beispielsweise Echsen ein großes Terrarium, um sich wohlzufühlen. Tierbesitzer denken bei der Anschaffung oft mehr an sich selbst als an das Tier. Überprüfen Sie sich selbst vor dem Kauf! Was wissen Sie über die jeweilige Art? Gerade bei der Haltung von giftigen Tieren wie Spinnen oder Schlangen muss man unbedingt wissen, wie man in einem Notfall vorgeht.
Vor dem Kauf sollte man außerdem Tierärzte in seiner näheren Umgebung fragen, ob sie sich mit der Behandlung des gewünschten Exoten auskennen.

So klappt’s auch mit dem Exoten

Exotische Tiere haben ihren Reiz, das ist unbestritten. Wenn Sie eines dieser Tiere halten möchten, informieren Sie sich vorher ausreichend bei den Ämtern über den Artenschutz und holen Sie sich die Zustimmung ihres Vermieters. Informieren Sie sich außerdem über das Tier, die Gattung, den natürlichen Lebensraum und die Lebensbedingungen, die solch ein Tier benötigt. Wer dem Tier und der Gesellschaft gegenüber verantwortungsbewusst handelt, wird viel Freude an seinem Exoten haben.

Foto: Anyka – Fotolia.com

Ähnliche Berichte:

 

Tag: , , ,