Zwei Hunde spielen am StrandWas tun mit dem vierbeinigen Hausgenossen, wenn die Ferien nahen und die Familie auf große Reise gehen will? Die Verwandten in die Wohnung ziehen lassen, die Tiere bei Freunden unterbringen oder das Haustier doch lieber mit in den Urlaub nehmen? Wo das Ferienziel auch liegen mag – eine gemeinsame Reise mit Hund oder Katze sollte im Vorfeld gut überlegt sein.

Katzen und Kleintiere bleiben zu Hause

Katzen binden sich an ihre Umgebung und sollten während des Urlaubs von einer anderen Person innerhalb ihres gewohnten Umfeldes betreut werden. Das Reisen an entfernte Orte bedeutet für sie nur Stress und keinen Spaß oder Erholung. Hamster, Mäuse oder Meerschweinchen gehören ebenso wenig auf große Fahrt, da lange Auto- oder Zugreisen und klimatische Umstellungen ihr Kreislaufsystem zu sehr belasten würden. Hunde sind da flexibler. Sie lieben es, mit ihren Bezugspersonen zusammen zu sein, und möchten diese auch in der Urlaubszeit nicht missen. Daher sollte das Ferienziel bei Mitnahme eines Hundes möglichst in der Nähe liegen und den Bedürfnissen des Tieres entsprechend ausgewählt werden. Unter Umständen bedeutet dies, dass man sich als Tierliebhaber von seinem Wunschurlaubsziel verabschieden sollte, wenn dieses zu weit entfernt liegt und nur mit dem Flugzeug erreicht werden kann. Lassen Sie die Vernunft sprechen und wählen Sie einen geeigneten Platz, der Mensch und Tier gemeinsam Erholung und Abwechslung verspricht. Vor Reiseantritt sollten Sie auch genau überprüfen, wie das Ferienobjekt gelegen ist. Gönnen Sie sich und dem Vierbeiner einen ruhigen Ort, an dem sich andere Feriengäste durch die Anwesenheit Ihres Tieres nicht gestört fühlen.

Einreisebestimmungen und Urlaubsvorbereitung

Innerhalb des eigenen Landes mit einem Haustier zu verreisen ist unproblematisch. Für Auslandsziele müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden, die sich immer wieder verändern und daher vor Reiseantritt individuell geprüft werden müssen. Generell ist ein Impfnachweis für Tollwut notwendig, der für Hunde und Katzen mindestens 30 Tage und maximal 1 Jahr zurückliegen darf und im blauen Heimtierpass dokumentiert sein muss. Die Tiere müssen mit einem Mikrochip registriert und zum Reisezeitpunkt in einer gesunden Verfassung sein. Einige Länder wie Norwegen verlangen zusätzlich eine vom Tierarzt bescheinigte Wurmkur, die erst kurz vor dem Urlaub verabreicht werden darf. Innerhalb von einer Woche muss diese in einer Tierarztpraxis des Landes wiederholt und im Heimtierpass eingetragen werden. Um diesen Aufwand für Mensch und Tier sowie die entstehenden Kosten so gering wie möglich zu halten, sollten Sie sich für ein Reiseziel entscheiden, das durch kurze Anreise per Auto zu erreichen ist. So sind Sie hinsichtlich der Pausenzeiten flexibel und Ihr Tier ist auf der Reise nicht dem Lärm von Bahn oder Flugzeug ausgesetzt.

Rücksicht auf die Gewohnheiten des Tieres

Ihr Haustier sollte im Urlaub ähnliche Bedingung wie zuhause vorfinden. Hunde sollten in freier Natur herumtollen oder sich im Sommer am Wasser mit ihrer Familie vergnügen können. Wählen Sie Ihr Reiseziel daher so, dass das Haustier nicht einfach nur mitgenommen wird, weil es nicht allein zu Hause bleiben soll, sondern betrachten Sie es als vollwertiges Familienmitglied mit eigenen Bedürfnissen, die berücksichtigt werden müssen.

Foto von: kasto – Fotolia.com

Ähnliche Berichte:

 

Tag: , , , ,